≡ NAVIGATION EINBLENDEN

Kompetenzentwicklung

Können ist wichtiger als Wissen

Jonglieren

Heute ist unglaublich viel Wissen blitzschnell verfügbar. Deshalb ist die Bedeutung des Präsenzwissens in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gesunken. Der alte Spruch: “Man muss nicht alles wissen, sondern nur wissen wo's steht” ist aktueller denn je. Es wird jedoch immer wichtiger

  • aus einer Fülle von Informationen die Richtigen und Relevanten herausfiltern zu können und
  • vor allem die Fähigkeit, kreative Problemlösungen zu entwickeln und umzusetzen

Kompetenz ist gefragt!

Diese Anforderungen an unsere Gesellschaft und das Berufsleben haben in den aktuellen Bildungsplänen Niederschlag gefunden. Kompetenz soll entwickelt werden und sie wird auch in Klausuren und Abschlussprüfungen stark gefordert. Im Bildungsplan (Bildungsplan Baden-Württemberg 2016, Lehrerbegleitheft, S. 10) sind Kompetenzen definiert als

„die bei Individuen verfügbaren oder durch sie erlernbaren kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen motivationalen, volitionalen und sozialen Bereitschaften und Fähigkeiten, um die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll nutzen zu können“ (F. E. Weinert, Leistungsmessungen in Schulen, 2001, S. 27 f., Beltz).”

Auf den Punkt gebracht bedeutet dies, Schüler/-innen sollen lernen, Denken, Wollen und Tun zu verbinden, um unterschiedliche, auch unbekannte Aufgaben und Problem zu lösen. Die Abfrage von Wissen tritt hinter die Anwendung von Wissen zurück.

Können kann man lernen!

In der Denkbar4U haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, Euch dabei zu unterstützen, Eure Stärken zu nutzen und Eure Problemlösekompetenz zu entwickeln. Dies tun wir auf unterschiedliche Weise:

*In unseren Coachings arbeiten wir mit Euch ganz individuell daran, wo Ihr Euch verbessern könnt und zeigen Euch passende Methoden und Strategien
*In unseren Workshops erlebt Ihr gemeinsam mit anderen, welches Potential in Euch steckt und wie Ihr es wecken könnt.

"Ich kann kein Mathe" gibt's nicht mehr!

Arbeiten von Christina Collet und Regina Bruder (Bruder, Collet; Problemlösen im Mathematikunterricht; Cornelsen 2011) zeigen, dass man Problemlösen in Mathematik lernen kann und auch weniger Begabte durchaus an das Niveau guter intuitiver Problemlöser herankommen.

Speziell für das Fach Mathematik veranstalten wir Trainings, in denen Ihr erfahrt:

  • wie man Mathe-Wissen clever strukturiert
  • worauf es speziell beim Mathematik lernen ankommt
  • wie man mathematisch denkt und Mathematik anwendet und
  • wie man Anwendungs- und Textaufgaben versteht und sie sicher löst.

—> Anfrage

Lerntipp des Monats

Vokabel lernen nebenbei

Vokabeln, die Ihr Euch nicht merken könnt, auf einen Zettel schreiben und an einen Ort kleben oder stecken, an dem Ihr öfters vorbei kommt. z.B. auf den Rand des Bildschirms kleben, oder neben den Spiegel.

Blog

Je mehr wir in uns aufnehmen, desto größer wird unser geistiges Fassungsvermögen.

Seneca (römischer Philosoph)


Wer sich fürchtet zu fragen, schämt sich zu lernen.

Dänisches Sprichwort


Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

Albert Einstein


Lernbar4U Logo

Privatunterricht und Nachhilfe für Schule, Ausbildung und Beruf

Suchst Du Unterstützung, um fachliche Lücken zu schließen oder versäumten Stoff schnell und effizient aufzuholen, findest Du in der Lernbar4U die richtigen Ansprechpartner …mehr